Wpress-Mechanikerin    &
zertifizierte Datenschutzbeauftragte

Der Blog

Und wenn du mal nicht weiter kommst:

Cookie-Hinweis abmahnfähig?

DSGVO

Wie jetzt? Abmahnfähig? Ich dachte das muss!

Du setzt brav deinen Cookie-Hinweis, der ohnehin nicht nur dich sondern fast jeden Internetnutzer nervt und nun liest du, dass du Gefahr läufst deswegen abgemahnt zu werden? Also das olle Ding weglassen?!
Nein!

Ich habe hier schon geschrieben, dass es in Deutschland ausreicht, in der Datenschutzerklärung auf die Cookies einzugehen. Da du aber auch bei Google Pluspunkte für dein Ranking sammeln – also Schönwetter machen möchtest , solltest du einen Cookie-Hinweis setzten. Die gängiste Praxis ist der Cookie-Banner.

Wo nun der Haken ist, wegen dem du abgemahnt werden kannst?

Ein falsch platzierter Cookie-Banner birgt Abmahnrisiko

Nun, es soll ja nicht langweilig werden, deshalb gibt es immer wieder besondere Punkte zu beachten:
Wenn du auf deiner Seite einen Cookie-Banner einsetzt, prüfe bitte wo genau er anzeigt wird.

Die beliebtesten Plätze für die Hinweis-Banner sind ganz oben oder ganz unten auf der Seitenansicht im Browser. Das allerdings sind auch beliebte Platzierungen für die Verlinkung zum Impressum.

Und da haben wir schon den Salat:

Verdeckt dein Cookie-Banner den Link zu deinem Impressum …

… verstößt du automatisch gegen das Gesetz (§ 5 TMG) , laut dem das Impressum

leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar

sein muss.

Überdeckt nun aber dein Cookie-Banner den Link zu deinem Impressum, ist dein Impressum

  • leicht erkennbar – verdeckt
  • unmittelbar erreichbar – nicht erreichbar, da der Cookie-Banner muss erst wegeklickt werden muss
  • ständig verfügbar – ohne OK zu Cookies nicht verfügbar

Und schwupps bist du somit abmahnfähig! So schnell hat sich das.

[bctt tweet=”Ein falsch platzierter Cookie-Banner birgt Abmahnrisiko” username=”wpstube”]­

Wer nicht bleibt braucht’s nicht

Klar kannst du nun sagen “wer die Cookies nicht akzeptiert muss doch sowieso die Seite verlassen und hat überhaupt kein Interesse am Impressum”. Aber wir wissen, dass man so einigen gesetzlichen Regelungen  – insbesondere im Web – nicht unbedingt großen Gehalt an Logik nachsagen kann.
Das ist schade.
Das ist ärgerlich.
Aber leider kannst du genauso wenig wie ich daran rütteln.

­

Fazit

Also bitte prüfe, ob dein Cookie-Hinweis den Link zu deinem Impressum verdeckt und wenn ja, verlagere eines von Beiden. Oder biete die rechtsrelevanten Links sowohl ganz oben, als auch am Seitenende an.
Eine kleine Anpassung, die dir wieder etwas mehr Sicherheit in unserer abmahnwütigen Zeit bringt. Für das Geld, dass du sonst eventuell wegen einer Abmahnung berappen müsstest, findest du eine viel bessere Verwendung – da bin ich mir sicher!
Psssst! Und wenn dir doch nichts einfällt: ich habe massig Ideen und Platz auf dem Konto! 😉

p

Werbelinks

Mit * markierte Links sind Werbelinks. D.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über so einen Empfehlungslink einen Kauf tätigst. Für dich ändert sich dadurch am Preis natürlich nichts! Ich empfehle ausschließlich nur, wovon ich auch wirklich überzeugt bin!

Anita-Leverenz-Wpress-Mechanikerin & zert-DSB

Anita Leverenz

Wpress-Mechanikerin & zert. Datenschutzbeauftragte

Ich bin begeistert von WordPress-Technik und DSGVO. Klingt schräg? – Ist aber so!

Wenn du Unterstützung suchst, bist du bei mir genau richtig. Schreib mir einfach oder buche direkt einen Termin mit mir.

Workbook Cookies-Grundrezept

Das Cookie-Grundrezept

Workbook für Webdesignerinnen & VAs

Erhalte einen umfangreichen Überblick, was du alles zum Thema Cookies in deinen Kundenprojekten beachten solltest.

→ 45 Seiten geballtes Wissen, Tipps und gute Laune

2 Kommentare

  1. Hallo Anita,

    kurze Frage zu deinem Artikel – wenn ich deine Website aufrufe kommt zunächst eine Abfrage zu den Cookies, der Rest der Website ist solange nicht erreichbar, bis der User irgendeine Auswahl getroffen hat. Auch das Impressum kann solange nicht aufgerufen werden! Ist das deiner Meinung nach so in Ordnung?

    Beste Grüße
    Jessica

    Antworten
    • Hallo Jessica,

      vielen Dank für deine Frage.
      Wenn man auf “Hilfe” klickt, befindet sich dort am Ende des Textes der Link zum Impressum und zur Datenschutzerklärung.
      Das entspricht der 2-Klick-Regelung und ist somit vollkommen im gesetzlichem Rahmen!

      Viele Grüße
      Anita

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird neben den Daten, die du eingibst, aus Sicherheitsgründen auch für 60 Tage deine IP-Adresse gespeichert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!