Wpress-Mechanikerin    &
zertifizierte Datenschutzbeauftragte

Der Blog

Und wenn du mal nicht weiter kommst:

COM oder ORG? Welches WordPress für dich das richtige ist

WordPress

COM oder ORG? Welches WordPress soll ich nehmen?

Diese Frage wird mir recht häufig gestellt. Und es ist für einen Laien tatsächlich schwer bis gar nicht erkennbar, worin in den Varianten der Unterschied liegt.

Aber da sind Unterschiede – gravierende!

com oder org? Du willst ernst genommen werden

Wenn du ernsthaft ein Business betreiben möchtest, dann solltest du darüber nachdenken, was deine Website eigentlich für dich ist.

Ein Schmierzettel, auf dem deine Telefonnummer steht?
Oder doch lieber eine seriöse und interessante Werbemappe, die du deinem potenziellen Geschäftspartner überreichst?

Ja, man kann auch Billig- und Kostnix-Angebote hübsch anstreichen.

Genauso kann man auf dem Schmierzettel auch in Suuuper-Schönschrift schreiben.
Die Basis bleibt trotzdem ein Schmierzettel!

Was ist die com-Variante eigentlich?

wordpress.com ist eine Plattform, auf der du dich einfach registrieren kannst und damit automatisch, und direkt im Anschluss, ein WordPress-Blog nutzen und befüllen kannst.

Klingt ja erstmal prima: Anmelden. Fertig.

Kannst du so machen – wird aber langfristig kacke!

Warum du keinesfalls deine Website/Blog auf wordpress.com aufbauen solltest

Du mietest bei dieser Variante nur ein fast fertig eingerichtetes Zimmerchen.

Deine Website sollte aber dein Palast im großen WWW sein, in dem du Interessenten und Kunden empfängst!
Mit deinen Möbeln. Deiner Wand- und Bodengestaltung. Deinem eigenen und individuell gestaltetem Garten.

Ein WordPress in der com-Variante ist nicht dein eigenes

in der com-Variante bist du sehr eingeschränkt, z. B. was die Möglichkeit angeht Themes und Plugins zu installieren.
Du hast lediglich eine vorgegebene Auswahl, aus der du wählen kannst.
Friss oder stirb!

Der Gastgeber stellt die Regeln auf

wordpress.com, als Betreiber, kann jederzeit entscheiden, dass deine Website nicht in seinen Pool passt.
Oder dass der Dienst eingestellt wird, schließlich kann der Gastgeber eine Party auch einfach beenden.

Und – Zack! – hattest du eine Website.
Mach den Hampelmann und versuch dich dagegen zu wehren. Viel Glück!

DSGVO-Probleme? Mitgefangen – mitgehangen

Du hast keinen Einfluss auf DSGVO-relevante Punkte – außer, dass du deine eigene Datenschutzerklärung anlegen kannst.
Aber welche Cookies gesetzt werden, welche Tracker aktiv sind und ob eine wirksame Einwilligung dafür eingeholt werden kann, liegt nicht in deiner Hand.
Trotzdem bist du verantwortlich, was auf deiner Internetpräsenz in Sachen DSGVO passiert! Schließlich hast du das Mittel “wordpress.com” gewählt.

Warum gibt’s wordpress.com dann überhaupt?

Die com-Variante ist eine Super-Plattform – für Hobbyblogger.
Anfangs waren Blogs einfach Online-Tagebücher, die die Schreibenden mit der Welt teilten.
Nach und nach entstanden dann Themenblogs, z. B. für Strickfreunde, die ihre neusten Werke präsentierten. Kommerzfrei.

Und irgendwann entdeckte auch die Wirtschaft, dass man mit WordPress tolle Websites erstellen, und die Blogfunktion für das eigene Marketing verwenden kann.

Aber halt nicht in der Hobby-Variante “Miet-Zimmerchen auf .com”!

Damit es kein Luftschloss wird

Deine Erkenntnis sollte nun sein, dass du dein Schloss auf eigenem Land errichtest – damit es kein Luftschloss wird.
Wenn du zweifelst, können wir auch gerne mal direkt dazu miteinander sprechen.
Denn: ich bin bekennend neugierig und möchte deine Argumente für wordpress.com sehr gerne erfahren.
Hau mich an!

Pachte eigenes Land

Besorge dir dein Hosting (dein Land). Achte aber auch hier auf Qualität und fall nicht auf die rein, die am lautesten Schreien!
Ich empfehle dir aus über einem Jahrzehnt persönliche Erfahrung all-inkl* .

Lese hier mehr über die Wahl des passenden Hosters.

Baue deinen Palast auf

Stelle die Grundmauern für dein virtuelles Zuhause auf – installiere WordPress auf deinem Hosting.

Und wieder muss ich den Zeigefinger wedeln:

Aber bitte, bitte nicht via 1-Klick-Installation! Sondern mach es richtig, damit du von Anfang an auch alles in der Hand hast.

Lies hier, warum du keinesfalls die 1-Klick-Installationen der Hoster nutzen sollst.

Wenn du dir die manuelle Installation von WordPress, unter Beachtung des IT-Sicherheitsgesetzes und der DSGVO nicht selber zutraust, dann sprich mich sehr gerne an. Ich unterstütze dich dabei!
Das gilt auch, wenn du als Webdesigner WordPress-Websites für deine Kunden erstellst.

Sei der Boss

Du entscheidest, wo welche Fenster, welcher Balkon platziert wird. Welche Möbel reinkommen und wie die Wände gestrichen werden – auch in extravaganten Stilen, weil du aus der vollen Palette wählen kannst!

Und: du entscheidest, welche Tracking-Maßnahmen und Cookies gesetzt werden.

Und nochmal “und”: du kannst deine Website rechts-konform umsetzen. Es gibt schließlich mehr als die DSGVO zu beachten!

Du bist der Boss!

Auf einen Blick: die Unterschiede

Eine kurze Tabellen-Übersicht, welche Plattform dir was bietet.

Für die selbst gehostete Variante habe ich für den Preis das Paket “ALL-INKL Privat” (nicht vom Namen täuschen lassen, der Tarif darf auch kommerziell genutzt werden!) von all-inkl* genommen.

 wordpress.comwordpress.org
Artmietenbesitzen
HostingDu registriest dich bei WordPress.com und hast automatisch Zugriff auf eine fertige WordPress-InstallationIn diesem Beispiel mit Hosting bei * all-inkl* mit dem
Tarif "ALL-INKL Privat"
KostenTarif "Free" - kostenlos
Tarif "Premium" - €99,-/Jahr
Tarif "Business" - €299,-/Jahr
WordPress selber ist kostenlos
Für das Hosting € 4,95/Mon
( = € 59,40/Jahr)
SpeicherplatzTarif "Free" - 3GB
Tarif "Premium" - 16GB
Tarif "Business" - unlimitiert
50GB
eigene DomainTarif "Free" - deineseite.wordpress.com
Tarif "Premium" & "Business" - 1 Domain inkl.
3 Domains inkl.
Werbefreinur in "Premium" und "Business"japp, frei von Werbung
Themesvorgegebener Poolabsolut freie Wahl
sogar selbstprogrammieren ist möglich
Pluginsnö, komm mit dem aus was du hastfrei Wahl und Möglichkeiten
Wartungdarum wird sich gekümmertUpdates, Backups liegen in deiner Verantwortung
ich unterstütze dich gerne
SupportForum (im Tarif "Free")
eMail (im Tarif "Premium")
LiveChat (im Tarif "Business")
dafür hast du mich
und eine große Community
Für wen geeignetDu möchtest das Bloggen mal testen
Du möchtest dein Hobby präsentieren
Private Seiten
jede Form von Geschäftsseite - von der Webvisitenkarte bis zum Onlineshop
Kommerziell nutzbarja, aber suboptimalauf jeden Fall!
(Pepsi, Reuters, Daimler,... machen's vor)
DSGVO beachtennö, denn der Betreiber setzt diverse Trackings und Cookies einja, denn du entscheidest, welche Tracker und Cookies gesetzt werden

Der Vollständigkeit halber: Eine Website macht Arbeit

Als Boss trägst du die Verantwortung in deinem Business.

Das betrifft nicht nur die “Kleinigkeit” genügend Geld einzuspielen oder die Vorgaben der Gesetzgebung (von Steuerkram bis zum Datenschutz).
Du bist auch dafür verantwortlich, dass deine Website sicher (IT-SiG) und stabil aufgesetzt ist.

Dazu gehört auch, dass WordPress in der selbst gehosteten Variante gewartet werden muss (wie ein Haus oder ein Auto), damit es ordentlich funktioniert.
Das gilt aber für alle anderen Systeme genauso. Der Griff zu Joomla oder einem anderen CMS befreit dich davon nicht.

Eine Website macht Arbeit – sie unterstützt dich in deiner Akquise, nimmt dir also Arbeit ab. Sie braucht aber auch Aufmerksamkeit und Pflege.

Lies hier, wie viel Arbeit eine WordPress-Website tatsächlich macht (in Arbeit – schau die Tage nochmal rein!).

Aber lass dich davon nicht abschrecken! Auch hier biete ich dir gerne meine Unterstützung an. Schreib mir einfach.

 

Hinweis

Mit * markierte Links sind Werbelinks. D.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über so einen Empfehlungslink einen Kauf tätigst. Für dich ändert sich dadurch am Preis natürlich nichts! Ich empfehle ausschließlich nur, wovon ich auch wirklich überzeugt bin!

Anita Leverenz

Wpress-Mechanikerin & zert. Datenschutzbeauftragte

Ich bin begeistert von WordPress-Technik und DSGVO.
Klingt schräg? – Ist aber so!

Wenn du Unterstützung suchst, bist du bei mir genau richtig.
Schreib mir einfach oder buche direkt einen Termin mit mir.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird neben den Daten, die du eingibst, aus Sicherheitsgründen auch für 60 Tage deine IP-Adresse gespeichert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!